VITA

Dr. Isa Bickmann hat 1993 an der Universität Marburg Kunstgeschichte, Europäische Ethnologie und Medienwissenschaften mit dem Magister Artium abgeschlossen und nach Forschungsaufenthalten in Paris und Brüssel 1998 zur Leonardo-da-Vinci-Rezeption im französischen und belgischen Symbolismus promoviert.
0122deYoungMuseumVon 1998 bis 2000 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden. Seit 2000 Tätigkeit im internationalen Kunsthandel. Sie informiert seit vielen Jahren zu Positionen zeitgenössischer Kunst in der Erwachsenenbildung. Regelmäßige Veröffentlichung von Artikeln in wissenschaftlichen Publikationen und Ausstellungskatalogen. Sie ist Mitinitiatorin und Redakteurin der Kulturplattform Faust Kultur, Redaktionsmitglied von arthistoricum.blog und freie Mitarbeiterin der Anzeigenredaktion des Kunstmagazins art kaleidoscope. Darüber hinaus ist Isa Bickmann seit 2004 für verschiedene Projekte als Textredakteurin, als Lektorin und in der Organisation von Kunstprojekten tätig. Sie betreut außerdem die Pressearbeit verschiedener Kultureinrichtungen. Im Wintersemester 2016/17 übernahm sie einen Lehrbeauftrag an der Philipps-Universität Marburg.
Auf dem XXXV. Deutscher Kunsthistorikertag 2019 in Göttingen Vortrag zu “Subodh Gupta. Der Weg zum „Godfather of Indian Art“ im Marktkontext“. Kuratorin der Retrospektive “Rolf Kissel. Der Raum ist der Ort der Zeit” (AusstellungsHalle Schulstraße 1A in Frankfurt, 14.4.-12.5.2019).

Mitglied des Verbandes Deutscher Kunsthistoriker,
Mitglied des Atelierbeirats der Stadt Frankfurt a. M. sowie
Kuratoriumsmitglied im Frankfurter Kunstverein EBENE B1 –  Taunusanlage e.V.